LOGIN
  SUCHE
  

DEUTSCHE CHARTS 
AIRPLAY CHARTS 
SUCHE 
REVIEWS 
EUROV. SONG CONTEST 
MUSIC DIRECTORY 
NEUESTE REVIEWS
 
FORUM
Die Deutsche Hitparade d.Zeitschrift...
Elektro Song aus Video gesucht
suche ein griechisches lied
Holländisches Kinderlied gesucht
Suche Musikvideo, Teil 4
40 letzte Themen

 
CHAT
Momentan im Chat:

Microsoft OLE DB Provider for SQL Server error '80004005'

[DBNETLIB][ConnectionOpen (Connect()).]SQL Server does not exist or access denied.

/users.asp, line 5
Bitte logge Dich ein oder melde Dich als neuen User an für den Chat!

 
1054 Besucher und 22 Member online
Members: !Xabbu, actrostom0, allez_mouscron, expressmyself, Farian, Hijinx, Living-on_my-Own2011, MichaelSK, Oiseau, Pottkind, Redhawk1, Richard (NL), rpydroryo, Sitting on a cornflake with John, Skay, Snormobiel Beusichem, SportyJohn, ultrat0p, Windfee, wolf82, womamail, YAYA18

HOMEFORUMKONTAKT

RIHANNA - ANTI (ALBUM)


Cover


Cover


CD Limited Deluxe Edition
Def Jam 085136500672


TRACKS
27.01.2016
Digital Westbury Road / Roc Nation - (UMG) / EAN 0851365006578
05.02.2016
CD Def Jam 0851365006103 / EAN 0851365006103
1. Rihanna feat. SZA - Consideration
2:41
2. James Joint
1:12
3. Kiss It Better
4:13
4. Rihanna feat. Drake - Work
3:39
5. Desperado
3:06
6. Woo
3:55
7. Needed Me
3:11
8. Yeah, I Said It
2:13
9. Same Ol' Mistakes
6:37
10. Never Ending
3:22
11. Love On The Brain
3:44
12. Higher
2:00
13. Close To You
3:43
   
05.02.2016
Limited Deluxe Edition - CD Def Jam 085136500672 (UMG) / EAN 0851365006721
1. Rihanna feat. SZA - Consideration
2:41
2. James Joint
1:12
3. Kiss It Better
4:13
4. Rihanna feat. Drake - Work
3:39
5. Desperado
3:06
6. Woo
3:55
7. Needed Me
3:11
8. Yeah, I Said It
2:13
9. Same Ol' Mistakes
6:37
10. Never Ending
3:22
11. Love On The Brain
3:44
12. Higher
2:00
13. Close To You
3:58
14. Goodnight Gotham
1:28
15. Pose
2:24
16. Sex With Me
3:26
   
07.10.2016
LP Def Jam 085136500695 / EAN 0851365006950
   

MUSIC DIRECTORY
RihannaRihanna: Discographie / Fan werden
Offizielle Seite
Fan Seite
Offizielle Seite
SONGS VON RIHANNA
A Child Is Born
A Girl Like Me
A Million Miles Away
All Of The Lights (Kanye West feat. Various Artists)
American Oxygen
Anti
As Real As You And Me
Bad (Remix) (Wale feat. Rihanna)
Bad Girl (Rihanna feat. Chris Brown)
Birthday Cake (Rihanna feat. Chris Brown)
Birthday Cake
Bitch Better Have My Money
Bitch, I'm Special
Break It Off (Rihanna & Sean Paul)
Breakin' Dishes
Bring It Back
Bubble Pop
California King Bed
Can't Remember To Forget You (Shakira feat. Rihanna)
Cheers (Drink To That)
Cinderella Under My Umbrella (Rihanna feat. Jay-Z & Chris Brown)
Close To You
Cockiness (Love It) (Rihanna feat. A$AP Rocky)
Cockiness (Love It)
Cold Case Love
Complicated
Consideration (Rihanna feat. SZA)
Coulda Been The One
Counterfeit (Chris Brown feat. Rihanna & Wiz Khalifa)
Crazy Little Thing Called Love (Rihanna feat. J-Status)
Cry
Dancing In The Dark
Dem Haters (Rihanna feat. Dwane Husbands)
Desperado
Diamonds
Diamonds (Remix) (Rihanna feat. Kanye West)
Disturbia
Do Ya Thang
Don't Stop The Music
Drunk On Love
Fading
Famous (Kanye West feat. Rihanna & Swizz Beatz)
Farewell
Final Goodbye
Fire Bomb
First Time (Fabolous feat. Rihanna)
Fly (Nicki Minaj feat. Rihanna)
Fool In Love
FourFiveSeconds (Rihanna and Kanye West and Paul McCartney)
G4L
Get It Over With
Give It
Good Girl Gone Bad
Goodnight Gotham
Half Of Me
Happy
Hard (Rihanna feat. Jeezy)
Hate That I Love You (Rihanna feat. David Bisbal)
Hate That I Love You (Rihanna feat. Ne-Yo)
Hatin' On The Club
Haunted
Here I Go Again (Rihanna feat. J-Status)
Higher
Hole In My Head (Rihanna feat. Justin Timberlake)
How I Like It
Hypnotized
If I Never See Your Face Again (Maroon 5 feat. Rihanna)
If It's Lovin' That You Want
If It's Lovin' That You Want - Part 2 (Rihanna feat. Corey Gunz)
I'm Back
It Just Don't Feel Like Christmas (Without You)
James Joint
Jump
Just Be Happy
Just Stand Up (Stand Up To Cancer)
Kiss It Better
Kisses Don't Lie
La, That La, La
Lemme Get That
Let Me
Live Your Life (T.I. feat. Rihanna)
Livin' A Lie (The-Dream feat. Rihanna)
Lost In Paradise
Love On The Brain
Love The Way You Lie (Eminem feat. Rihanna)
Love The Way You Lie (Part Two) (Rihanna feat. Eminem)
Love Without Tragedy / Mother Mary
Loveeeeeee Song (Rihanna feat. Future)
Loyalty. (Kendrick Lamar feat. Rihanna)
Mad House
Man Down
Music Of The Sun
Needed Me
Never Ending
No Love Allowed
Nobody's Business (Rihanna feat. Chris Brown)
Nothing Is Promised (Mike Will Made-It x Rihanna)
Now I Know
Numb (Rihanna feat. Eminem)
Numba 1 (Tide Is High) (Kardinal Offishall feat. Rihanna)
Only Girl (In The World)
Only If For A Night
P.S. (I'm Still Not Over You)
Photographs (Rihanna feat. will.i.am)
Phresh Out The Runway
Pon de replay
Pon de replay (Rihanna feat. Elephant Man)
Pose
Pour It Up
Pour It Up (Remix) (Rihanna feat. Young Jeezy, Rick Ross, Juicy J & T.I.)
Princess Of China (Coldplay & Rihanna)
Push Up On Me
Put It Up (Chris Brown feat. Rihanna)
Question Existing
Raining Men (Rihanna feat. Nicki Minaj)
Red Lipstick
Redemption Song
Rehab (Rihanna feat. Justin Timberlake)
Rehab
Right Now (Rihanna feat. David Guetta)
Roc Me Out
Rockstar 101 (Rihanna feat. Slash)
Roll It (J-Status feat. Rihanna)
Rude Boy
Run This Town (Jay-Z / Rihanna / Kanye West)
Rush (Rihanna feat. Kardinal Offishall)
Russian Roulette
S&M (Rihanna feat. Britney Spears)
S&M
Same Ol' Mistakes
Say It
Selfish (Future feat. Rihanna)
Selfish Girl
Sell Me Candy
Sex With Me
Sexuality
Should I (Rihanna feat. J-Status)
Shut Up And Drive
Shy Ronnie 2: Ronnie & Clyde (The Lonely Island feat. Rihanna)
Silly Boy (Rihanna feat. Lady GaGa)
Single
Skin
Sledgehammer
SOS
Stay (Rihanna feat. Mikky Ekko)
Stranded (Haiti mon amour) (Jay-Z, Bono, The Edge & Rihanna)
Stupid In Love
Suicide
Take A Bow
Take Care (Drake feat. Rihanna)
Talk That Talk (Rihanna feat. Jay-Z)
Te amo
Terminator
That La, La, La
The Hotness (Shontelle feat. Rihanna)
The Last Song
The Last Time
The Monster (Eminem feat. Rihanna)
There's A Thug In My Life (Rihanna feat. J-Status)
This Is What You Came For (Calvin Harris feat. Rihanna)
Throw Your Hands Up (Elephant Man feat. Rihanna)
Too Good (Drake feat. Rihanna)
Towards The Sun
Turn Up The Music (Chris Brown feat. Rihanna)
Umbrella (Rihanna feat. Lil' Mama)
Umbrella (Rihanna feat. Jay-Z & Chris Brown)
Umbrella (Rihanna feat. Jay-Z)
Unfaithful
Wait Your Turn
Watch N' Learn
We All Want Love
We Found Love (Rihanna feat. Calvin Harris)
We Ride
What Now
What's My Name? (Rihanna feat. Drake)
Where Have You Been
Whipping My Hair
Who Ya Gonna Run To
Who's That Chick? (David Guetta feat. Rihanna)
Wild Thoughts (DJ Khaled feat. Rihanna & Bryson Tiller)
Willing To Wait
Winning Women (Nicole Scherzinger feat. Rihanna)
Woo
Work (Rihanna feat. Drake)
Yeah, I Said It
You Da One
You Don't Love Me (No, No, No) (Rihanna feat. Vybz Kartel)
ALBEN VON RIHANNA
A Girl Like Me
Anti
Coffret 4 CD - Ses 4 premiers albums
Good Girl Gone Bad
Good Girl Gone Bad + Good Girl Gone Bad: Reloaded
Good Girl Gone Bad: Reloaded
Good Girl Gone Bad: The Remixes
Loud
Music Of The Sun
Music Of The Sun + A Girl Like Me
Rated R
Rated R /// Remixed
Rated R + Loud
Rihanna - 3CD Collector's Set
Talk That Talk
Talk That Talk + Unapologetic
Unapologetic
Uncovered
DVDS VON RIHANNA
777 - A Tour Documentary
Good Girl Bad Girl
Good Girl Gone Bad Live
Loud Tour Live At The O₂
 
REVIEWS
Durchschnittliche Bewertung: 3.45 (Reviews: 40)
Nur die deutschen und englischen Reviews werden angezeigt: Alle anzeigen
*
I could write paragraphs about what I just listened to. But I won't. I'll keep this short and sweet.

This album is the same song, 13 times, performed in or by a trash can. I have liked almost every direction Rihanna has taken, but this is truly her career low.

If ever my ears can be saved, medically, from the bleeding that occurred during that horrifying wreck of an album. Let me know.

0*
*
Sowas von grottenschlecht.
*
The absolute low point of the music industry.
*
Ist das Ihr Ernst was soll der scheiß ? Das lange gewarte hat sich kein bisschen gelohnt katastrophal die Lieder klingen Grotten schlecht schlechtestes Album Ever
*
Alles ziemlich unschön
****
überraschend!
1. überraschend, dass nach dem fürchterlich missglückten 1. release "work" dieses album doch einige gute stücke in sich hat!
2. überraschend, dass dieses album trotz einiger experimenteller, musikalisch verspielter oder ungewohnter stücke, nach der 1. hälfte deutlich ruhiger und "normaler" wird und ein paar schöne balladen hat!
3. überraschend, dass die bewertungen hier nach einer solch kurzen zeit nach release, solch vernichtende bewertungen und kommentare erhält! konnten diese leute wirklich alle die ganze platte durchhören??? ...oder vielleicht medial aufgehetzt?!?

mein gesamteindruck: von ziemlich schlecht bis ziemlich (sehr) gut. aber locker für 4*
***
Consideration - 3*
James Joint - 2*
Kiss It Better - 4,5*
Work - 3,5*
Desperado - 3*
Woo - 2*
Needed Me - 3*
Yeah, I Said It - 3*
Same Ol' Mistakes - 3,5*
Never Ending - 3,5*
Love on the Brain - 4*
Higher - 1,5*
Close to You - 3*

39,5/13 = 3*

Das Album ist eindeutig eine Enttäuschung, wenn man anhand der Vorabingles und des eigentlich immer vorhandenen und gemochten Pop- und Dancesounds auf dieses Album geschlossen hat. Es ist definitiv ein Experimentalalbum. In der Gesamtkonzeption ist es stringent, aber die meisten Lieder sind nichts für meine Ohren. Allein "Kiss It Better" kann mich überzeugen. "Work" hat gute Ansätze, aber nervt mit seiner repetitiven Art. "Love on the Brain" finde ich auch gelungen. Der Rest pendelt zwischen Totalausfall ("Higher") und Mittelmaß ("Never Ending"). Dafür kann ich keine Vier vergeben.

Der Marketingschachzug, das Album zu Anfang kostenlos herauszugeben, dürfte aufgrund des Albumcharakters positiv wirken, allerdings auch diverse Käufer zurückhalten. "Work" scheint jedenfalls die passende Singleauskopplung gewesen zu sein, ist sie doch rund um den Globus bei iTunes top platziert. Allerdings wurde der Veröffentlichungstag Mittwoch charttechnisch sehr ungünstig gewählt.
*

Einfach nur Schlecht!

Das ist halt das Problem wenn man selber keine Songs schreiben kann...
******
.
Zuletzt editiert: 06.02.2016 00:27
****
3-4
*
Ihr schlechtestes Album bisher.
**
Consideration: 4*-
James Joint: 1*
Kiss It Better: 4*
Work: 2*
Desperado: 3*-
Woo: 1*
Needed Me: 3*
Yeah, I Said It: 2*-
Same Ol' Mistakes: 2*
Never Ending: 3*
Love On The Brain: 5*
Higher: 1*
Close To You: 3*

Durchschnitt: 2,5576..--> 2*+

Das ist es also. "Anti". Ein Album auf das die ganze Welt gewartet hat! Ich weiss gar nicht genau was ich hier schreiben soll, bin selbst noch im Schock-Modus!
Rihanna ist eine Künstlerin die bei mir schon immer sehr gut angekommen ist (da und hier hatte auch sie ihre Schwachstellen), aber so etwas hätte ich niemals erwartet!!
Ich finde es ja gut und recht wenn man sich musikalisch etwas verändern will, aber doch nicht so! Von den ganz grossen Namen im Musikbusiness (damit meine ich GaGa, Katy, Beyonce, Spears, Madonna u.a.) ist das hier klar und deutlich das schlechteste Album von allen!!
Die Songs sind grösstenteils nichtssagend, monoton und total langweilig! "Anti" hat leider viele Ausfälle und eben dann auch totale Katastrophen...einzig "Love On The Brain" kann mich richtig gut überzeugen! Einen totalen Griff ins Klo hat sie sich hierbei geleistet! "Work" ist schon bald nirgendsmehr in einzelnen Ländern und auch das Album wird schnell weg sein, ich kann mich kaum an die Hälfte der Tracks zurückerinnern! xD

Highlight und einzig guter Track:
- Love On The Brain
******
Super starke und zu erwartende Entwicklung von Rihanna, die ihren 0815-Pop-Song-Fans gehörig vor den Kopf stoßen wird. Rihanna wendet sich ab von zu massentauglichen Popsongs, ihre Produzenten integrieren unkonventionellere Elemente und auch wenn die Songs abwechslungsreich sind, ergibt sich ein stimmiges Gesamtbild. Einziges Manko für mich ist, dass die Interludes eher wie verkürzte Songs wirken, die man also ruhig hätte ausbauen können (James Joint, Yeah I Said).

Highlights sind für mich: Work, Needed Me, Love On The Brain, Same Ol' Mistake (auch wenn es bloß ein beinah 1:1 Cover von Tame Impala ist - trotzdem passt der Song sehr zu ihr) und Kiss It Better.
******
Von allen kommerziellen Popsängerinnen war mir ja Rihanna schon immer eine der liebsten. Alben wie "GGGB" oder "Loud" gehören für mich zu den besten Mainstream-Popalben der letzten zehn Jahre; und ihre Singles waren stets wahre, große Hits.
Mit "Anti" schlägt sie aber einen völlig anderen Kurs ein. Nicht nur, dass sie eine ungewohnt lange Pause zwischen zwei Alben einlegte und sämtliche Vorab-Singles gar nicht erst auf das Album packt, sondern auch musikalisch legt sie einer derart großen Stilbruch hin, dass sich der eine oder andere Pophörer, der einfach konsumierbare Kost von Rihanna gewohnt ist, mal schnell aus dem Staub macht.
Ich muss zugeben, nach der Veröffentlichung der Lead-Single "Work" musste ich auch erst mal schlucken. Statt einem Kracher wie "Umbrella" wurde uns hier ein unaufdringlicher Blubbersong serviert, der im Grunde nur wenige Hitqualitäten aufweist.
Doch zum Glück folgte kurz darauf "Anti", und beim ersten Anhören blieb nicht viel hängen. Man fragte sich höchstens, wo die eingängigen Hooks abgeblieben sind. Aber dann ließ mich das soulige "Love On The Brain" plötzlich nicht mehr los, Rihannas sich heiser überschlagende Stimme im schönen "Higher" ging mir nicht mehr aus dem Kopf und mit "Kiss It Better" kristallierte sich schließlich doch noch ein möglicher Hit heraus. In "Needed Me" wandelt sie gar auf den Spuren der extravaganten Künstlerin FKA Twigs, während sie in "Never Ending" erstmals beweist, dass eine Rihanna den ganzen Pomp eigentlich gar nicht braucht, sondern dass sie auch nur in Begleitung mit einer einfachen Akustik-Gitarre überzeugen kann. Das alles sollte eigentlich gar nicht zusammenpassen, tut es seltsamerweise aber doch.
Und was meint Rihanna selbst eigentlich dazu?

"I got to do things
my own way darling.
Will you ever let me?
Will you ever respect me?"

singt und fragt sie bereits im Opener "Consideration", der mit zu den besten Albumtracks zählt. Ob ihr nun wirklich jeder Respekt zollt, zweifle ich angesichts obiger Bewertungen eher an, aber dass sie ihr Ding ohne Rücksicht auf Verluste durchzieht, beweist alleine schon die Tatsache, dass sie dem Opener gleich ein merkwürdiges Interlude nachschiebt, ehe das Album mit "Kiss It Better" wirklich an Fahrt aufnimmt.

"Anti" ist definitiv ein sonderbares Album; insofern passt die ebenso abstruse Vorab-Promo irgendwie dazu. Aber ich komme nicht umhin festzustellen: Ich liebe das Album. Vielleicht aus dem selben Grund, warum ich letztes Jahr auch Mileys "Dead Petz" liebte: Weil hier eine etablierte, kommerzielle Popkünstlerin plötzlich mal nur an sich selbst denkt und vielleicht zum ersten Mal ein Album aufnimmt, zu dem sie wirklich steht; ein Album, das man nur langsam, aber dann eben doch zu mögen lernt. Auch wenn der Durchschnitt aller Songbewertungen nicht mal auf eine 5,0 kommt, verleihe ich dennoch die 6 für das Gesamtprodukt und bin gespannt, wohin die Reise mit Rihanna noch geht. Jedenfalls machen Miley und Rihanna mit ihren mutigen Veröffentlichungen den Pop wieder unberechenbarer und damit spannender.

Meine Highlights:

Love On The Brain
Kiss It Better
Higher
Consideration
Needed Me
Never Ending
*
Voor dit inspiratieloze gejammer is zelfs 1 ster nog teveel.
*****
Endlich. Das Album ist hart ausgedrückt ein Schlag ins Gesicht für die Mainstream-0815/Pop-Hörer von heute. Und das ist gut, denn so bekommen sie wenigstens ein mal Musik zu hören, die sich anders anhört. Wenn es nicht Rihanna wäre, wären sie ja nie dazu gekommen... ;)

Consideration 6*
James Joint 3*
Kiss It Better 4*
Work 4*
Desperado 6*
Woo 6*
Needed Me 5*
Yeah, I Said It 6*
Same Ol' Mistakes 6* -> Tippe auf die nächste Single
Never Ending 4*
Love On The Brain 5*
Higher 2*
Close To You 3*

Absolut unverständlich ist das Fehlen von American Oxygen etc. Platz genug wäre drauf, insbesondere in Anbetracht einiger Lückenfüller...

Trotzdem meiner Meinung nach das beste Album, das sie jemals rausgebracht hat. Jedoch erst nach 10 mal durchhören. Es ist sehr mühsam reinzukommen, ähnlich wie bei Björk-Platten.
Zuletzt editiert: 20.03.2016 20:41
*
Schlichtweg enttäuscht vom Machwerk der etwas rundlichen Negresso
***
Consideration *** *
James Joint ***
Kiss It Better *** *
Work *** *
Desperado *** *
Woo *** *
Needed Me ***
Yeah, I Said It ***
Same Ol' Mistakes ***
Never Ending *** *
Love On The Brain *** *
Higher **
Close To You *** *
Goodnight Gotham ***
Pose *** *
Sex With Me ***

3.5 - 3*

Nach dem Release-Chaos eine fast schon wenig überraschende Enttäuschung. Zwar waren ihre letzten beiden Alben schon eher durchschnittlich, doch diese hatten wenigstens mit "Diamonds" oder "We Found Love" grosse Kracher. Aber gerade "Loud" oder GGGB waren fast schon perfekte Alben, dass das die gleiche Künstlerin sein soll, kann man sich kaum vorstellen. Gut, hier wäre das Argument, dass sie sich wandeln kann und abwechslungsreich ist, und angeblich ist "Anti" die Musik, die sie schon immer machen wollte, während zuvor eher die Produzenten und die Leute hinter Rihanna das Sagen hatten. Aber ob das wirklich stimmt?

Nun gut, "Anti" ist ja unterm Strich nicht so schlecht wie es hier teilweise dargestellt wird. Das ganze ist zudem deutlich weniger R&B/Urban-lastig wie einige denken, denn hauptsächlich macht Rihanna hier nach wie vor Pop-Musik. Nur wirkt das ganze arg langweilig. Die Ansätze in Songs wie "Kiss It Better" oder "Desperado" sind gut, der Reggae-Stil auf "Consideration" oder das urbane "Woo" oder "Work" sind auch nichts Neues und hätte man so auf jeden Fall erwarten können, aber wie bereits erwähnt fehlt es hier an richtigen Krachern, an Hits. Die zweite Hälfte ist notentechnisch zwar auf ähnlichem Niveau, aber musikalisch weniger interessant. Ein paar Songs brauchten mehrere Durchgänge, sonst wäre die Bewertung oft etwas schlechter ausgefallen, trotzdem muss die Gesamtnote abgerundet werden. Im direkten Vergleich zu anderen Werken ist Rihanna's neustes Album einfach eindeutig schwächer ausgefallen.
**
Muhsam, unmelodisch, langweilig. Sehr schwach!!

Highlight: Same Ol' Mistakes
**
Bis auf die rühmliche Ausnahme "Love On The Brain" habe ich hier nichts Taugliches gefunden.
*****
Ich muss mein Review neu schreiben,ich gab dem vermeintlich miesesten Album von ihr einen 3.Hördurchlauf und hörte jeden Track von Anfang-Ende an.Und erst beim 3.Durchlauf offenbarte sich dieses Album erst richtig bei mir!
Wer die Rihanna der früheren Jahre auf Anti sucht,der sucht vergebens.Zudem ist es schwierig dieses Album zu bewerten...sehr schwierig.Es finden sich auch keine Tracks wo man eindeutig sagen kann:Das wird definitv ein Hit!Das beste ist dieses Album für sich stehen zu lassen und es erst garnicht mit den Vorgängern zu vergleichen.Für mich knüpft dieses Album an Rated R an was ich nach wie vor für ihr bestes halte.Die Tracks auf Anti sind verschachtelt und erschliessen sich nicht sofort.Insgesamt ist dieses Album ausgefallen aber echt gut geraten,man gab sich Mühe.Gerade im Vergleich was in den Charts so läuft eine willkommene Abwechslung für die Ohren.Anti ist auch gottseidank keine miese Schnellschuß-Produktion wie es einst Talk that Talk war.Die einzigsten Tracks mit dennen ich auf Anti nichts anfangen kann sind Woo,Higher(ich find sie scheußlich!Sorry Rihanna!).
Die 3 Bonustracks der Deluxeversion hätte man sich komplett schenken können da sie zum Hauptalbum nicht passen sowie schlicht und ergreifend schlecht sind!Wer Interesse an Anti hat,sollte sich die Standart-Version holen.Rihanna legt mit Anti eine interessante Weiterentwicklung ihres Sounds hin.Ich gestehe:Ich brauchte verdammt lange bis dieses Album mich überzeugte,dieses Album funktioniert nur als ganzes.Ursprünglich gab ich nur 1 Stern,mittlerweile muss ich auf 5 erhöhen!An ihr bestes Album Rated R kommt es nicht ran,aber es ist verdammt nah dran und dass trotz fehlender Hit-Dichte.
******
Great album.
****
Zuerst war ich enttäuscht aber der Titel ANTI passt total
Keines ihrer Alben klingt wie das andere.

Sie ist mittlerweile zu einer MADONNA der 2010er geworden.

Dieses Album enthält meines Erachtens keinen einzigen Song, der das Potenzial zu einem Mainstream Top 40 hit hätte aber überrascht, dass WORK #1 der US Hot 100 wurde
***
*** ** Consideration
*** James Joint
*** * Kiss It Better
*** Work
*** Desperado
** Woo
*** Needed Me
** Yeah, I Said It
*** * Same Ol' Mistakes
*** * Never Ending
*** ** Love On The Brain
** Higher
*** * Close To You
* Goodnight Gotham
*** * Pose
*** * Sex With Me
3,31 = 3*

This album was the hardest to get into (at least from Rihanna), the first single "Work" was a huge disappointment and following the album it didn't get any better. Though lately I've been loving "Love On The Brain" and enjoying "Consideration" and "Closer To You", i still find the album as a whole very empty, so many unnecessary interludes and experimental songs, this never really happened in any other album from her discography

I really admire her courage to try something new and find a new sound but this is not really for her, she did it with "Rated R" and it was also a pretty lackluster effort.

Highlight: "Love On The Brain"
******
drogida007 schrieb am 29.01.2016: "Einfach nur Schlecht! Das ist halt das Problem wenn man selber keine Songs schreiben kann..."

Rihanna hat an allen Songs aus dem Album, außer an "Same Ol' Mistakes" und "Pose", mitgeschrieben.
Ich finde das Album jedoch SUPER!
*
Ja, ich oute mich hier als Anti-Rihanna Hörer.
******
!
Kommentar hinzufügen und bewerten

Copyright © 2017 Hung Medien. Design © 2003-2017 eMedia Jungen. Alle Rechte vorbehalten. Impressum
Page was generated in: 0.17 seconds