LOGIN
  SUCHE
  

DEUTSCHE CHARTS 
AIRPLAY CHARTS 
SUCHE 
REVIEWS 
EUROV. SONG CONTEST 
MUSIC DIRECTORY 
NEUESTE REVIEWS
 
FORUM
No.1-Alben USA ab 1956 Cover-Galerie
Die Deutsche Hitparade d.Zeitschrift...
Suche Musikvideo, Teil 4
RnB Songs gesucht, eure Lieblingstra...
Lied Suche / Musikvideo
40 letzte Themen

 
CHAT
Momentan niemand im Chat.
Bitte logge Dich ein oder melde Dich als neuen User an für den Chat!

 
764 Besucher und 26 Member online
Members: Acooper, Alxx, AndyMore, AnHu, cargo251, carlislebob, Chartsfohlen, Da G-String, drogida007, edwin053, FranzPanzer, friticlips, Kanndasdennsein, klamar, Lilli 1, meikel731, miranda10, Oiseau, remember, Reto, SevenRecords, staetz, tgebele, ul.tra, Widmann1, williamson

HOMEFORUMKONTAKT

METALLICA - ST. ANGER (ALBUM)


CD
Vertigo / Vertigo 06024 9865329 (eu)



LP
Vertigo / Mercury 06024 9865336


TRACKS
06.06.2003
CD Vertigo / Mercury 9865366 (UMG) / EAN 0602498653661
16.06.2003
CD Vertigo / Vertigo 06024 9865329 (UMG) [eu] / EAN 0602498653296
1. Frantic
5:50
2. St. Anger
7:21
3. Some Kind Of Monster
8:25
4. Dirty Window
5:26
5. Invisible Kid
8:30
6. My World
5:46
7. Shoot Me Again
7:10
8. Sweet Amber
5:27
9. The Unnamed Feeling
7:09
10. Purify
5:13
11. All Within My Hands
8:48
   
14.05.2004
LP Vertigo / Mercury 06024 9865336 (UMG) / EAN 0602498653364
LP 1:
1. Frantic
5:50
2. St. Anger
7:21
3. Some Kind Of Monster
8:25
4. Dirty Window
5:26
5. Invisible Kid
8:30
6. My World
5:46
LP 2:
1. Shoot Me Again
7:10
2. Sweet Amber
5:27
3. The Unnamed Feeling
7:09
4. Purify
5:13
5. All Within My Hands
8:48
   

MUSIC DIRECTORY
MetallicaMetallica: Discographie / Fan werden
Konzertbericht Jonschwil 17.08.2008
Offizielle Seite
SONGS VON METALLICA
(Anesthesia) - Pulling Teeth
...And Justice For All
2 x 4
53rd & 3rd
Ain't My Bitch
All Nightmare Long
All Within My Hands
Am I Evil?
Am I Savage?
Astronomy
Atlas, Rise!
Attitude
Bad Seed
Battery
Better Than You
Beyond Magnetic
Blackened
Bleeding Me
Blitzkrieg
Brandenburg Gate (Lou Reed & Metallica)
Breadfan
Broken, Beat & Scarred
Carpe Diem Baby
Cheat On Me (Lou Reed & Metallica)
Commando
Confusion
Crash Course In Brain Surgery
Creeping Death
Cretin Hop
Cure
Cyanide
Damage Case
Damage, Inc.
Devil's Dance
Die, Die My Darling
Dirty Window
Disposable Heroes
Don't Tread On Me
Dragon (Lou Reed & Metallica)
Dream No More
Dyers Eve
Enter Sandman (Metallica with Michael Kamen conducting the San Francisco Symphony Orchestra)
Enter Sandman
Escape
Eye Of The Beholder
Fade To Black
Fight Fire With Fire
Fixxxer
For Whom The Bell Tolls
For Whom The Bell Tolls (Metallica with Michael Kamen conducting the San Francisco Symphony Orchestra)
For Whom The Bell Tolls (The Irony Of It All) (Metallica & DJ Spooky)
Frantic
Free Speech For The Dumb
Frustration (Lou Reed & Metallica)
Fuel
Garage Days Pt. II
Halo On Fire
Hardwired
Hardwired... To Self-Destruct
Harvester Of Sorrow
Hate Train
Hell And Back
Helpless
Here Comes Revenge
Hero Of The Day
Hit The Lights
Holier Than Thou
Human (Metallica with Michael Kamen conducting the San Francisco Symphony Orchestra)
Human
I Disappear
Iced Honey (Lou Reed & Metallica)
Invisible Kid
It's Electric
Jump In The Fire
Junior Dad (Lou Reed & Metallica)
Just A Bullet Away
Killing Time
King Nothing
Last Caress / Green Hell
Leper Messiah
Little Dog (Lou Reed & Metallica)
Little Wing
Lords Of Summer
Loverman
Low Man's Lyric
Mama Said
ManUNkind
Master Of Puppets
Mercyful Fate
Metal Militia
Mistress Dread (Lou Reed & Metallica)
Moth Into Flame
Motorbreath
Murder One
My Apocalypse
My Friend Of Misery
My World
No Leaf Clover (Metallica with Michael Kamen conducting the San Francisco Symphony Orchestra)
No Remorse
Nothing Else Matters (Metallica with Michael Kamen conducting the San Francisco Symphony Orchestra)
Nothing Else Matters
Nothing Else Matters (Live 2013)
Now I Wanna Sniff Some Glue
Now That We're Dead
Of Wolf And Man
One
One (Metallica with Michael Kamen conducting the San Francisco Symphony Orchestra)
One (Live)
Orion
Overkill
Phantom Lord
Poor Twisted Me
Prince Charming
Pumping Blood (Lou Reed & Metallica)
Purify
Rebel Of Babylon
Remember Tomorrow
Ride The Lightning
Ronnie
Ronnie Rising Medley
Sabbra Cadabra
Sad But True
Seek & Destroy
Shoot Me Again
Slither
So What
Some Kind Of Monster
Spit Out The Bone
St. Anger
Stone Cold Crazy
Stone Dead Forever
Suicide & Redemption
Sweet Amber
That Was Just Your Life
The $ 5.98 E.P. Garage Days Re-Revisited
The Call Of Ktulu
The Day That Never Comes
The End Of The Line
The Four Horsemen
The Frayed Ends Of Sanity
The God That Failed
The House Jack Built
The Judas Kiss
The Memory Remains
The More I See
The Outlaw Torn
The Prince
The Shortest Straw
The Small Hours
The Struggle Within
The Thing That Should Not Be
The Unforgiven
The Unforgiven II
The Unforgiven III
The Unnamed Feeling
The View (Lou Reed & Metallica)
The Wait
Thorn Within
Through The Never
To Live Is To Die
Today Your Love, Tomorrow The World
Too Late Too Late
Trapped Under Ice
Tuesday's Gone
Turn The Page
Until It Sleeps
Valley Of Misery
Wasting My Hate
Welcome Home (Sanitarium)
We're A Happy Family
When A Blind Man Cries
Where The Wild Things Are
Wherever I May Roam
Whiplash
Whiskey In The Jar
You Really Got Me (Ray Davies & Metallica)
ALBEN VON METALLICA
...And Justice For All
Back To The Front
Bay Area Trashers
Beyond Magnetic
Creeping Death
Creeping Death / Jump In The Fire
Death Magnetic
Garage Inc.
Hardwired... To Self-Destruct
History Of Metallica
Jump In The Fire
Justice For All
Kill 'Em All
Liberté, Egalité, Fraternité, Metallica! - Live At Le Bataclan. Paris, France
Live At Wembley Stadium [EP]
Live In Concert
Live Sh*t: Binge & Purge
Load
Lulu (Lou Reed & Metallica)
Master Of Puppets
Metallica
No Life 'til Leather
Orgullo, pasión, y gloria - Tres noches en la ciudad de México
Reload
Ride The Lightning
Rock Power - The Documentary
S&M (Metallica with Michael Kamen conducting The San Francisco Symphony Orchestra)
Six Feet Down Under EP
Six Feet Down Under Pt. 2
So What???!!!
Some Kind Of Monster
St. Anger
The $ 5.98 EP Garage Days Re-Revisited
The Big 4 - Live From Sofia, Bulgaria (Metallica / Slayer / Megadeth / Anthrax)
The Radio Recordings
The Story So Far...
The Ultimate Roots Of Metallica
The Unnamed Feeling EP
Through The Never (Soundtrack / Metallica)
Woodstock 1994
Woodstock '94 - The Classic Broadcast
DVDS VON METALLICA
A Year And A Half In The Life Of...
Beyond Thunder & Lightning
Broken, Beat And Scarred
Cliff 'Em All!
Cunning Stunts
Français pour une nuit
Live In San Diego
Live Shit: Binge & Purge
Metallica
Nothing Else Matters
Orgullo, pasión, y gloria - tres noches en la ciudad de México
Quebec Magnetic
S&M (Metallica with Michael Kamen conducting the San Francisco Symphony Orchestra)
Shitload / Texas
Some Kind Of Monster
The Big 4 - Live From Sofia, Bulgaria (Metallica / Slayer / Megadeth / Anthrax)
The Videos 1989 - 2004
Through The Never (Soundtrack / Metallica)
 
REVIEWS
Durchschnittliche Bewertung: 3.77 (Reviews: 39)
Nur die deutschen und englischen Reviews werden angezeigt: Alle anzeigen
*****
Kann nicht an ältere Alben anknüpfen, schade
Zuletzt editiert: 06.12.2003 11:38
****
Ich war sehr enttäuscht. Viel Lärm. Und ich stamme aus der Slayer-Generation...
Man muss die Scheibe allerdings fairerweise als das sehen, was sie ist; ein Statement und Überlebesprojekt, wichtig für den Erhalt der band... Ohne "St. Anger", die damals nach dem Abgang/Rauswurf von Jason Newsted, dem Psychologen Phil Wasweissich und Bob Rock am Bass als Selbstfindungsprozess rausgehauen wurde, würde die band nicht mehr bestehen.
Laut James Hetfield, sind die Songs von "St. Anger" nicht Lieder, die die Band gerne live spielt- selbst auf der damaligen Tour schafften es maximal 3 Songs der Platte in's Liveset.
Zuletzt editiert: 14.09.2007 12:09
****
Sehr eigensinnig. Gefällt mir heute grösstenteils nicht mehr so gut wie damals. 4.5
Zuletzt editiert: 15.09.2008 21:22
***
...ebenfalls enttäuscht....
und zwar dermassen das ich noch nicht mal alle Tracks ganz zu ende gehört habe. Wat n Lärm...
****
...gut...
**
total ned mis deng
*****
Beim ersten hören der CD war sicher jeder Metallica Fan entäuscht. Was soll das ! Keine Balladen keine Gitarren Soli, nein das ist nicht mehr Metallica.... aber St. Anger muss man halt mehrmals anhören bis man das Album versteht und lieben lernt..... Meiner Meinung nach das beste Album seit dem schwarzen Album.
*****
Gefällt mir besser als so manche Vorgängeralben. "Sweet Amber" und "Purify" haben diesem Album eine kräftige Würze verpasst!
**
schwach..wenn man die absoluten meisterwerke wie Master Of Puppets oder das Black Album mal gehört hat kann man dem nicht mehr Metallica sagen eher NU-Metallica
das schwächste sind die drums die tönen wie wenn man auf Pfannen oder Kochtöpfen rummhämmert..für mich leider nicht mehr Metallica die negative entwicklung seit Load und Reload geht weiter..aber hoffen wir auf ein villeicht widerkehrendes altes metallica was ich eher nicht denke..da höre ich mir lieber die älteren scheiben an.
eine 2 trotzdem noch für die vereinzelt geilen riffs
Zuletzt editiert: 06.08.2005 14:29
*****
gut
****
Seltsames Album irgendwie ... lang nicht so mainstreamfreundlich wie ihre letzten ([Re-]Load-)Alben, trotzdem so ... na ja ...
Egal, die drei Singleauskopplungen sind wirklich sehr gut, allen voran "St. Anger", dicht gefolgt von "The Unnamed Feeling". Auch "Frantic" und - mit einigen Abzügen - "My World" sind sehr gut. Der Rest ist leider bestenfalls Durchschnitt: "Some Kind Of Monster", "Invisible Kid", "Sweet Amber" ... klingt alles irgendwie gleich. Nur "Purify" toppt das Ganze (im negativen Sinne) noch. Wirklich doof!

Insgesamt also ein nettes Album, mehr nicht. Etwas Abzug gibts für die Abwechslungslosigkeit, dafür gibts 'nen fetten Bonus für die krasse Spielzeit von 75'08'' (und das bei 11 Titeln!!) und die zumindest bei einigen Versionen beiliegende DVD.
*
Nein, Metallica ist für mich Ride The Lightning, Master Of Puppets und Justice for All...das ist bullshit!
***
das ist eigentlich nur lärm..schade!
***
hatr geniale und sehr schwache Momente. Ich gebe vorerst eine 3
**
der Tiefpunkt meiner einstigen Helden :-(
****
gut
***
Das mit Abstand schlechteste Album der Four Horsemen. Viel wurde vor dem Release geredet und versprochen, bekommen hat man aber ein durchschnittliches, solofreies NewMetal Album mit Mülltonnendrumsound und schlechtem Songwritting. Das einzige erwähnenswerte Lied ist wohl "The unnamed feeling" und die beiden ersten Singles "St.Anger" und "Frantic" gehen auch gerade noch so. Der Rest ist für mich einfach nicht hörbar. Vor allem, weil eine Band die Meilensteine wie "And Justice for all" und "Master of Puppets" herausgebracht hat nun auf einmal einen auf New Metall machen will. Wenn wenigstens Solos drin wären.... Dass das Album schlecht ist, hat die Band mittlerweile anscheinend selbst realisiert. Hoffentlich wird der Nachfolger besser...

Edit: Als "Vorbereitung" zum neuen Album hab ich mir auch St.Anger mal wieder durchgehört und mich mit Nummern wie "Some Kind of Monster" und "Dirty Window" etwas angefreundet. Das schlechteste Metallica Album bleibts trotzdem.
Zuletzt editiert: 16.05.2008 09:47
****
schlechteste album rund um Metallica
****
Nicht ihr stärktes Album.
*****
Ich bins mir gerade am Durchhören. Also ich finds recht gut, ein zwar immer ähnlicher eher billiger ber geiler Sound.
*****
Finde St.Anger gar nicht so übel.
Zuletzt editiert: 16.09.2008 08:22
**
das war wohl nix, außer frantic und st. anger nix gescheites drauf. aufgrund des miesen schlagzeugs und der nicht existenten melodien klingt das ganze einfach nur wie krach und nicht mehr wie musik.
Zuletzt editiert: 21.04.2013 23:00
*****
Metallica hat sich wieder etwas aufgerappelt! Erstes Fazit: Die Geschwindigkeit ist zurück! Sie willen zeigen, dass sie die Energie immer noch haben.
Beim ersten Mal hören klingt es doch sehr eigenartig. Die Gitarren und die Drums sind gewöhnungsbedürftig. Hat man das Album jedoch ein paar mal durchgebangt, erkennt man das tolle Songwriting der Songs. Frantic, St. Anger, Some kind of monster und vor allem Sweet Amber sind meine Lieblinge!
Einziger Wehrmutstropfen: Die Gitarren sind heruntergestimmt, was Hetfields stimme nich unbedingt zugute kommt! Dennoch eine klare 5 für Metallica die wieder auf dem richtigen weg sind!
*****
Nicht ihr bestes Album, aber ohne Frage eines der wichtigsten der Bandgeschichte, "wo" und "wären" Metallica heute denn ohne ST. Anger? Dieses Album zwar definitiv kein Wiederaufleben-lassen alter Zeiten, aber gerade diese Wandlungsfähigkeit, dieses "Nach-vorne-Blicken" mag ich sehr an Metallica. Und tatsächlich, wer hätte es geglaubt Metallica funktionieren auch ohne waghalsige Gitarrensoli ganz gut.

Die ersten drei Stücke sind wahrlich der Hammer, leider wird die Qualität nicht über das gesamte Album gehalten. Die Songs sind zwar alle straight nach vorne, und auch mit dickem Ausrufezeichen, ziehen sich dann aber (mir völlig unverständlich) nachdem alles gesagt wurde, unnötig in die Länge. Wenn man quasi den ersten Teil eines Songs gegen Schluß nochmal fast 1:1 wiederholt, stellt sich mir schon die Frage, ob es wirklich notwendig gewesen wäre, aus einem tollen Metalsong ein ausgedehntes 7 - 10 Minutenstück ohne weitere Überraschungen zu machen. Diese epische Länge funktionierte auf "Master of Puppets" und "And justice for all" weitaus besser, weil die Songs schlicht und einfach abwechslungsreicher und vielschichtiger waren. Aber gut.

Die oft bemängelte Produktion stört mich übrigens keineswegs, sondern passt sehr gut zu den Liedern: gewöhnungsbedürftig mit Sicherheit, aber in meinen Augen weder weichgespült noch pseudo-grage-sound, sondern einfach knallhart, trocken und treffsicher. Eigentlich ist sie sogar schon sehr reizvoll.

Meinerseits reicht es zur 5*.
******
anders geiles stück
**
Metallica goes Nu-Metal. Finde St. Anger klar ihr schwächstes Alben. Der Klang der überspannten Drums des Schlagzeugs gehen einem tierisch auf den Geist. Auch sonst ist es ein schwaches Album. 2.25
Zuletzt editiert: 01.09.2009 14:49
****
Ihr schwächstes Album

Ich mag es aber trotzdem irgendwie. Knapp an der 5 vorbei!


Zuletzt editiert: 21.09.2008 08:45
****
Im Schnitt noch eine vier, auch wenn das Album nach dem ersten Lied konstant abbaut. In der Mitte aber noch hörbar.
******
Heavy as I like it!
****
passabel, mit vier highlights:
Frantic, St.Anger, invisble kid und Some kind of monster.
***
Schwere Zeiten für die Jungz von Metallica... Ich empfehle euch wärmstens mal passend zu diesem Album die sehenswerte Doku "Some Kind of Monster" anzusehen.

Klar, diese Album ist sehr gewöhnnugsbedürftig...und ich persönlich kann mit diesem style und auch den meisten Tracks rein garnichts anfangen... Die ersten beiden Tracks Frantic und St. Anger sind passabel, das wars dann aber auch schon.

seis drum, knappe 3 Punkte für ein eher durchschnittliches Album
**
Nachdem mir eine Freundin die Platte vorgespielt hat, vereinbarte ich umgehend einen Sitzungstermin bei Hetfields Band-Therapeuten.
*****
Ich runde mal auf.

CDN: #1 (2 weeks), 2003
USA: #1 (1 week), 2003
****
Ein wirklich spezielles Album von ihnen, kann sehr gut
verstehen, dass das ganz schön polarisiert....tönt stellen-
weise mehr nach Nine Inch Nails und Rage Against The
Machine, was mir jetzt nicht so ganz schlecht zusagt, da
ich mit beiden erwähnten Bands durchaus was anfangen
kann!

4 +
Kommentar hinzufügen und bewerten

Copyright © 2017 Hung Medien. Design © 2003-2017 eMedia Jungen. Alle Rechte vorbehalten. Impressum
Page was generated in: 0.09 seconds