LOGIN
  SUCHE
  

DEUTSCHE CHARTS 
AIRPLAY CHARTS 
SUCHE 
REVIEWS 
EUROV. SONG CONTEST 
MUSIC DIRECTORY 
NEUESTE REVIEWS
 
FORUM
Suche recht neues Französisches Lied...
Geschichte der Single Charts Deutsch...
Suche Record World Charts
RnB- / Hip-Hop-Song gesucht
Lied Suche / Musikvideo
40 letzte Themen

 
CHAT
Momentan niemand im Chat.
Bitte logge Dich ein oder melde Dich als neuen User an für den Chat!

 
596 Besucher und 13 Member online
Members: 89knowles, actrostom0, Cel the girl, CherokeeJack, chri8topher, fleet61, hannah10, Hannes, hcoachcheapest, Hijinx, okingsolvstan, timothy444, zeller45

HOMEFORUMKONTAKT

LEONOR ANDRADE - HÁ UM MAR QUE NOS SEPARA (SONG)


Cover


AUF FOLGENDEN TONTRÄGERN VERFÜGBAR
VersionLängeTitelLabel
Nummer
Format
Medium
Datum
3:02Eurovision Song Contest - Vienna 2015Polystar
472 224 3
Compilation
CD
17.04.2015
MUSIC DIRECTORY
Leonor AndradeLeonor Andrade: Discographie / Fan werden
SONGS VON LEONOR ANDRADE
Há um mar que nos separa
 
REVIEWS
Durchschnittliche Bewertung: 3.28 (Reviews: 36)
Nur die deutschen und englischen Reviews werden angezeigt: Alle anzeigen
*****
Eurovision Song Contest 2015 - Portugal

Der Schock das die legendäre Simone De Oliveira nicht einmal in die Top3 gekommen ist, ist riesig.
Aus den letzten 3 hätte ich auch diesen gewählt.
Sie hat eine tolle Stimme, der Titel weiss teilweise auch zu gefallen
Kann ich mir in Wien gut vorstellen...vorerst 4*

edit: die neue Verison gefällt mir viel besser! Ausser der dofe Chor, der es nicht gebraucht hätte! 5*

Dieses Jahr gehört der ESC meiner Meinung nach den Südländern! Alle singen in ihrer Muttersprache, dazu haben sie gute Songs am Start! Italien, Portugal, Spanien und auch Frankreich sind für mich etwas vom besten aus diesem Jahr!!
Zuletzt editiert: 21.03.2015 22:50
***
Eurovision Songcontest 2015 / Portugal.

Es geht ja die Nachricht um, das Simone de Oliveira nicht nach Wien fahren wollte und den Sieg (wie Herr Kümmert) abgegeben hätte. Scheint in diesem Jahr Mode zu sein. Der Unterschied : Sie gab es vor dem Finale bekannt. Insofern machte es gar keinen Sinn sie unter die ersten 3 zu wählen.

Zu dem Song : Nett - wird aber wohl im Semi hängen bleiben. Mir wäre die dicke Fadosängerin lieber gewesen.
***
Portugal verabschiedet sich nun definitiv wieder ins ESC-Niemandsland

Nachdem man eine kurze "Erfolgs"welle verzeichnete mit 3 Finalqualifikationen in Serie lehnt man sich nach dem letztjährigen knappen Ausscheiden wieder zurück.

Nicht dass Há um mar que nos separa (Titel wird nur durch den Bandnamen Pertti Kurikan Nimipäivät geschlagen) schlecht ist, aber es ist doch zu brav um irgendwie grosses zu bewirken.
Da nützt es auch nicht, dass Portugal im Semi 2 eines der wenigen Länder ist, dass in Landessprache singt. Eventuell muss man da doch mal eine Revolution planen und zumindest Teile eines Songs in Englisch vortragen.

EDIT: Nein mein liebes Portugal, aber damit sehe ich euch ganz weit hinten.
Prognose: Platz 14-16
Zuletzt editiert: 27.03.2015 08:25
****
gut
***
Dieser Titel wird Portugal am ESC 2015 in Wien vertreten.

Andrade stammt aus der Region von Lissabon. Mit vier Jahren nahm sie erstmals Klavierstunden. 2014 nahm sie an der zweiten Staffel von A Voz de Portugal, der portugiesischen Version von The Voice, teil. Keine schwermütigen Fado-Klänge oder folkloristische Tanz-Darbietungen, sondern ein geradliniger Pop-Track, der nur durch den portugisischen Gesang noch auffällt
****
nett und für Portugal modern
***
Eurovision Song Contest 2015 - Portugal

Ich kann mit dem Titel leider überhaupt nichts anfangen.
**
Gefällt mir auch nicht und ich denke das reicht bei weitem nicht fürs Finale.
****
Nein, für's Finale wird's nicht reichen. Wie immer bei den Portugiesen. Ist aber seit längerer Zeit wieder ein portugiesischer ESC Beitrag, der hörbar klingt und nicht gänzlich langweilt. Zumindest in der Studiofassung.

P.S. Wie die junge Nena sieht sie aus. Auch der Sound hört sich nach den 80ern an. Das gefällt mir natürlich.
***
Schade für Portugal aber damit wirds niemals ins Finale reichen. Die Live-Version klingt schon fast schrill, leider, denn in der Studio-Version klingt sie ganz akzeptabel! Naja, vielleicht geschieht ein Wunder und sie schaffen es trotzdem, sympathisch ist sie mir sowie auch die Portugiesen. Der Song an sich gefällt mir aber nicht wirklich, deshalb auch nur aufgerundete 2.5*
*****
Speziell klingend und deswegen auch irgendwie mächtig sympatisch. Da runde ich doch gerne mal auf ne' 5 auf.
****
Wei0 nicht so recht, was ich davon halten soll. Aufgerundete 3,5*.
**
Wird wohl sang- und klanglos untergehen. Von Portugal hört man leider selten gute Beiträge, diesmal ist er aber besonders schwach.
****
Portugal ging in den letzten Jahr eigentlich oft zu Recht unter. Auch dieses Jahr schickt das Land keinen besonderen Beitrag, aber Leonor Andrade macht ihren Job eigentlich ganz gut... knappe 4* für diese austauschbare Radio-Nummer.
***
@N-Joy: Naja, die "Erfolgswelle" liegt jetzt aber auch schon wieder fünf Jahre zurück. Seit 2011 ist man immer schon vorzeitig ausgeschieden oder hat erst gar nicht mitgemacht (2013).

Glaubt man den Wettquoten, hört man hier den derzeitigen Topfavoriten - auf den letzten Platz. Ob man damit der guten Leonor nicht etwas Unrecht tut, frage ich mich schon, denn sie ist zumindest bemüht, aus dieser strunzfaden Luftnummer irgendeine Emotion rauszukitzeln. Klappt aber auch nur so mittel. Joar, wieder sehr lauwarmer Versuch, die ESC-Gemeinde zu kitzeln.

Knappe 3.
**
Ja auch dieses Jahr treffsicher in die Scheisstonne und Landessprache gegriffen. Ich mag die sehr schwache dünne Stimme nicht.
**
20 jahre zu spät...oder?
***
Die Helden des Meers - und des Absaufens am ESC. Zum Trost 3 Sterne meinerseits.
****
Ganz okay.
****
...etwas wild und ungestüm diese portugiesische Loreen, äähm Leonor - ich mag ihren Gesang in der Landessprache -...
**
Das einzig GUte ist ihr Aussehen. Der Song selbst, die Performance, der Stil, das ist gar nix.
**
Die langweiligste Eurovisions-Nation mit noch einem hoffnungslosen Beitrag. Portugal hat offentsichlich nichts von ihren vielen Fiaskos gelernt.
****
Von wegen "langweiligste Eurovisions-Nation" - das ist ja wohl eine Frechheit!!! Aus Portugal kamen in der ESC History bestimmt geilere Songs raus als immer diese 0815 happy Sounds aus Dänemark!
Klar ist das jetzt keine Meganummer, aber ich fande den Song ziemlich gut und ich finde sie hätte auf jeden Fall das Finale verdient! Übrigens sah sie sehr geil aus, irgendwie auch ein bisschen wie Loreen!
***
Gefällt mir nicht.
****
Trotz langjähriger Erfolgslosigkeit steht Portugal jedes Jahr wieder auf der Song Contest-Matte. Dass stets in der Landessprache performt wird, gilt es anerkennend anzurechnen. Der 2015-Beitrag gehört objektiverweise nicht zu den stärksten, weder im Jahrgang 2015 noch in der lusitanischen ESC-Geschichte. Dennoch sympathisches Popschaffen, das während dreier Minuten nett zu unterhalten weiss … um kurz danach wieder in der Versenkung der Musikhistorie zu verschwinden.
***
Basic.
****
Eigentlich ganz gut - besser als Mittelmaß!
***
I actually enjoyed this even though I had no idea what she was singing.
***
Wünscht sich die junge Portugiesin einmal einen Schiffskapitän als Mann? – 2.75…
*****
Ich finds schön. Aber Portugal und der Song Contest, das ist eine schwierige Beziehung.
***
Die grundsätzlich attraktive, im Live-Outfit aber etwas entrückt anmutende Leonor Andrade reiht sich ein in die lange Liste erfolgloser portugiesischer ESC-Delegationen. Der mit Abstand stärkste Moment ihrer verwechselbaren Midtempo-Nummer ist der elegante Halbtonschritt. Dass ich dennoch in den wenngleich knapp ungenügenden Bereich tauche, liegt an der Belanglosigkeit des plätschrigen Werks und ihrer dumpfen, meines Erachtens suboptimalen Abmischung in der Studio-Version.
Kommentar hinzufügen und bewerten

Copyright © 2017 Hung Medien. Design © 2003-2017 eMedia Jungen. Alle Rechte vorbehalten. Impressum
Page was generated in: 0.03 seconds